minimieren
maximieren

Verpflegungszuschuss und Wegezeitentschädigung: Änderungen ab Januar 2023

Im Zuge der Tarifverhandlungen Lohn und Gehalt im Jahr 2021 wurden auch Änderungen zum Verpflegungszuschuss und zur Wegezeitentschädigung im Bundesrahmentarifvertrag (BRTV) beschlossen, die ab 1. Januar 2023 wirksam werden.

Der BRTV soll wie üblich für allgemeinverbindlich erklärt werden, so dass die Änderungen dann von jedem Unternehmen im Bauhauptgewerbe umzusetzen sind. In Abhängigkeit von der Auftragsstruktur und insbesondere der Reichweite der Tätigkeit werden sich die neuen Regelungen sehr individuell auf die Kalkulation der Unternehmen auswirken.

In unserer Mitgliederzeitschrift BLICKPUNKT BAU, Ausgabe 3/2022, haben wir ab Seite 13 hierüber ausführlich berichtet. Darüber hinaus hat Herr Rechtsanwalt Kofler (LBB-Hauptgeschäftsstelle; Abteilung Arbeitsrecht, Tarif- und Sozialpolitik) in einem Online-Seminar am 19. Juli 2022 einen Überblick über die Neuregelungen gegeben und Fragen beantwortet.

Das Online-Seminar wurde aufgezeichnet und kann von unseren Mitgliedsbetrieben ebenso wie die zugehörige Präsentation unter folgenden Links angesehen werden:

Zur Video-Aufzeichnung

Zur Präsentation

Zusätzlich hat der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes zusammen mit dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie eine FAQ-Liste erarbeitet, diese finden Sie anbei zum Download.

Verpflegungszuschuss und Wegezeitentschädigung

Foto: www.stock.adobe.com